Sabbatical durch Lohnverzicht – und fünf weitere Modelle

Was für mich als Sabbatical begann, ist mittlerweile eine open-end Weltreise geworden. Ursprünglich hatte ich das Modell „Lohnverzicht“ gewählt.

Das Sabbatical-Modell Lohnverzicht gliedert sich in zwei Phasen: In der Ansparphase verzichtet der Arbeitnehmer auf einen Teil seines Gehalts, dieses wird angelegt. In der Freistellungsphase muss er keine Arbeitsleitung erbringen. Er bekommt das angelegte Geld als Gehalt ausbezahlt.

Berechnung des Sabbatical-Gehalts bei 3 Jahren Lohnverzicht
Berechnung des Sabbatical-Gehalts bei 3 Jahren Lohnverzicht

Das Sabbatical-Modell Lohnverzicht ist die gebräuchlichste Form der Finanzierung eines Sabbaticals. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten. Insgesamt kann man beim Sabbatical sechs verschiedene Modelle unterscheiden.

  1. Unbezahlte Freistellung
  2. Sonderurlaub
  3. Arbeitszeitguthaben
  4. Lohnverzicht
  5. Teilzeit
  6. Kündigung

1. Unbezahlte Freistellung

Grundidee

Beim Sabbaticalmodell Unbezahlte Freizeit muss der Arbeitnehmer keine Arbeitsleitung erbringen, bekommt aber auch kein Gehalt. Die Dauer und Ausgestaltung werden zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ausgehandelt. In der Praxis wird dies vom Arbeitgeber nur dann ermöglicht, wenn es einen triftigen Grund für die Freizeit gibt. Das ist zum Beispiel die Versorgung kranker Kinder oder die Pflege von Angehörigen. Aber Nachfragen lohnt sich immer.

Vorteile

  • Anders als bei den meisten Modellen kann diese Form der Freistellung relativ schnell organisiert werden, wenn sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig sind.
  • Lange Ansparphasen von Geld oder Zeit entfallen.
  • Das Angestelltenverhältnis besteht fort. Du musst Dir also während Deiner Abwesenheit keine Gedanken um eine neue Stelle machen.

Nachteile

  • Der regelmäßige Gehaltseingang entfällt. Der Arbeitnehmer muss seine laufenden Kosten plus seine Pläne fürs Sabbatical anders finanzieren.
  • Dauert sie unbezahlte Freistellung länger als einen Monat, muss sich der Arbeitnehmer gem. § 7 Abs. 3 S. 1 SGB IV selbst um seine Sozialversicherungen kümmern. Dies ist teuer und aufwendig.

2. Sonderurlaub

Grundidee

Ähnlich wie bei der unbezahlten Freistellung muss der Arbeitnehmer beim Sabbaticalmodell Sonderurlaub keine Arbeitsleitung erbringen, bekommt aber auch kein Gehalt. Die Dauer und Ausgestaltung werden zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber ausgehandelt.

Der Unterschied zur unbezahlten Freistellung besteht in darin, dass die Maximaldauer des Sonderurlaubs vier Wochen nicht überschreiten darf.

Vorteile

  • Anders als bei den meisten Modellen kann diese Form der Freistellung relativ schnell organisiert werden, wenn sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer einig sind.
  • Lange Ansparphasen von Geld oder Zeit entfallen.
  • Das Angestelltenverhältnis besteht fort. Du musst Dir also während Deiner Abwesenheit keine Gedanken um eine neue Stelle machen.

Nachteile

  • Der regelmäßige Gehaltseingang entfällt. Der Arbeitnehmer muss seine laufenden Kosten plus seine Pläne fürs Sabbatical anders finanzieren.
  • Dauert sie unbezahlte Freistellung länger als einen Monat, muss sich der Arbeitnehmer gem. § 7 Abs. 3 S. 1 SGB IV selbst um seine Sozialversicherungen kümmern. Dies ist teuer und aufwendig.

3. Arbeitszeitguthaben

Grundidee

Das Sabbaticalmodell Arbeitszeitguthaben gliedert sich in zwei Phasen: In der Ansparphase zahlt der Arbeitnehmer Überstunden (und ggf. Urlaubstage) auf ein Langzeitkonto ein. In der Freistellungsphase muss er dann keine Arbeitsleitung mehr erbringen. Die Dauer von Ansparphase und Freistellung sind immer Einzelfallentscheidungen und müssen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber individuell abgestimmt werden.

Angenommen Du arbeitest pro Tag eine Stunde länger, dann kannst Du in ein paar Jahren für ein komplettes Jahr frei nehmen. Voraussetzung für dieses Modell ist die exakte Erfassung der Überstunden.

Vorteile

  • Überstunden oder Urlaubstage verfallen nicht.
  • Der Arbeitnehmer erhält während der Ansparphase und der Freistellungsphase volles Gehalt.
  • Die Beiträge für die Sozialversicherung werden durchgehend vom Arbeitgeber übernommen.
  • Das Angestelltenverhältnis besteht fort. Du musst Dir also während Deiner Abwesenheit keine Gedanken um eine neue Stelle machen.

Nachteile

  • Dem Sabbatical geht eine entsprechend lange Ansparphase voraus.
  • Regelmäßige Überstunden kann nicht jeder durchhalten.
  • Nicht alle Arbeitgeber bieten ein verlässliches System zur Erfassung von Überstunden.

4. Sabbatical durch Lohnverzicht

Grundidee

Das Sabbatical-Modell Lohnverzicht gliedert sich in zwei Phasen: In der Ansparphase verzichtet der Arbeitnehmer auf einen Teil seines Gehalts, dieses wird angelegt. In der Freistellungsphase muss er keine Arbeitsleitung erbringen. Er bekommt das angelegte Geld als Gehalt ausbezahlt.Die Dauer der Ansparphase und Freistellung sind immer Einzelfallentscheidungen und müssen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber individuell abgestimmt werden.

Das Konzept beim Lohnverzicht und beim Arbeitszeitkonto ist ähnlich, aber beim Arbeitszeitkonto wird Zeit gespart, beim Lohnverzicht Geld.

Der zu sparende Betrag des Arbeitnehmers ist in der Regel flexibel. Wenn persönliche Ausgaben anstehen, kann der Betrag verringert werden, während er in guten Zeiten wieder erhöht werden kann. Hat der Arbeitnehmer „ausreichend“ Geld angespart, kann die Freistellungsphase beginnen. Die meisten Firmen haben Richtlinien, wie lange vor Beginn der gewünschten Freistellungsphase der Arbeitgeber informiert werden muss.

Vorteile

  • Der variable Sparbetrag des Arbeitnehmers lässt genug Raum für Flexibilität, wenn das Leben mal wieder anders läuft als geplant.
  • Der Arbeitnehmer erhält auch während seiner Abwesenheit weiterhin ein Gehalt, wenn auch ein geringeres als vor der Ansparphase.
  • Die Beiträge für die Sozialversicherung werden durchgehend vom Arbeitgeber übernommen.
  • Das Angestelltenverhältnis besteht fort. Du musst Dir also während Deiner Abwesenheit keine Gedanken um eine neue Stelle machen.
  • Die Abzüge für den Lohnverzicht gehen vom Bruttogehalt weg. Durch das verringerte Gehalt in Ansparphase und Sabbatical fällt die Steuerlast geringer aus (siehe Beispiel unten).
  • Ggf. ermöglicht das verringerte Gehalt eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse.

Nachteile

  • Dem Sabbatical geht eine entsprechend lange Ansparphase voraus.
  • Eine geringere Steuer- und Abgabenlast bedeutet auch weniger Einzahlung in die Rentenkasse und damit einen verminderten Rentenanspruch.
Berechnung des Sabbatical-Gehalts bei 3 Jahren Lohnverzicht
Berechnung des Sabbatical-Gehalts bei 3 Jahren Lohnverzicht

Praxistipp: Falls Du Dir Sorgen machst, ob Du Dir den Lohnverzicht leisten kannst, dann rechne das doch einfach mal durch. Such Dir einen Brutto-Netto-Rechner im Internet (z.B. https://www.brutto-netto-rechner.info/) und gib Deine Werte ein.

Hier eine Beispielrechnung für einen kinderlosen, unverheirateten Arbeitnehmer in Bayern (ohne Kirchensteuer, ohne Freibeträge):

  • Bei 3000 Euro brutto bekommt er pro Monat ca. 1980 Euro netto.
  • Bei 2500 Euro brutto bekommt er pro Monat ca. 1706 Euro netto.

Ergebnis: Für 500 Euro weniger brutto, welche Du für Dein Sabbatical sparst, verzichtest Du in der Realität nur auf 226 Euro. Die restlichen 274 Euro bekommst Du über die Steuer wieder zurück.

Die Steuerersparnis gleicht also einen guten Teil Deines Gehaltsverzichts wieder aus. Der Staat finanziert also Dein Sabbatical mit. Klasse, oder?

Steuerersparnis brutto und netto im Vergleich
Steuerersparnis brutto und netto im Vergleich

5. Teilzeit

Grundidee

Das Modell Teilzeit gliedert sich in zwei Phasen: In der Ansparphase arbeitet der Arbeitnehmer für ein reduziertes Gehalt in Vollzeit. Das auf diese Weise angesparte Gehalt wird während der Freistellungsphase vom Arbeitgeber wieder ausgezahlt. Die Dauer der Ansparphase und Freistellung sind immer Einzelfallentscheidungen und müssen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber individuell abgestimmt werden.

Der Unterschied zum Lohnverzicht besteht in der fixen Zeitaufteilung. Die Flexibilität wird zugunsten der Planbarkeit aufgegeben.

Vorteile

  • Der Arbeitnehmer erhält auch während seiner Abwesenheit weiterhin ein Gehalt, wenn auch ein geringeres als vor der Ansparphase.
  • Die Beiträge für die Sozialversicherung werden durchgehend vom Arbeitgeber übernommen.
  • Das Angestelltenverhältnis besteht fort. Du musst Dir also während Deiner Abwesenheit keine Gedanken um eine neue Stelle machen.
  • Durch das verringerte Teilzeitgehalt in Ansparphase und Sabbatical fällt die Steuerlast geringer aus. Ggf. ermöglicht das eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse.

Nachteile

  • Dem Sabbatical geht eine entsprechend lange Ansparphase voraus.
  • Eine geringere Steuer- und Abgabenlast bedeutet auch weniger Einzahlung in die Rentenkasse und damit einen verminderten Rentenanspruch.

6. Kündigung anstatt Sabbatical

Grundidee

Anstatt Dich mit Deinem Arbeitgeber, neuem Arbeitsvertrag und solchen Formalitäten herumzuschlagen, kannst Du auch einfach kündigen. Konkret also: Der Arbeitnehmer beendet den Arbeitsvertrag. Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben keine gegenseitigen Verpflichtungen mehr.

Vorteile

  • Du hast Deinem Arbeitgeber gegenüber keine Verpflichtungen mehr.
  • Du musst Dir keine Sorgen machen, wie Deine Arbeitsstelle nach der Abwesenheit aussehen könnte.

Nachteile

  • Du bekommst weder Gehalt noch zahlt jemand Deine Beiträge zur Sozialversicherung.
  • Wenn Du auf Reisen gehst, stehst Du dem Arbeitsmarkt in Deutschland nicht zur Verfügung. Du bekommst also auch kein Arbeitslosengeld.
  • Nicht jeder kann gefühlsmäßig gut mit der Arbeitslosigkeit umgehen.

Und was mache ich mit diesen Infos jetzt?

Willst Du sofort auf Reisen gehen und brauchst keine lange Sparphase, kommen unbezahlte Freistellung, Sonderurlaub oder Kündigung infrage. Dafür musst Du aber zumindest ein bisschen Erspartes haben.

Hast Du Zeit, kannst Du zwischen den Modellen Teilzeit, Arbeitszeitguthaben und Lohnverzicht wählen. Diese zwei-Phasen-Modelle haben auch den Vorteil, dass Du Dich in Ruhe auf Dein Sabbatical vorbereiten kannst.

Gibt es einen Rechtsanspruch auf ein Sabbatical?

In Deutschland haben nur Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst einen gesetzlichen Anspruch auf ein Sabbatical. In der Privatwirtschaft ist dies nicht so.

Dennoch gibt es mehr und mehr Firmen, die ihren Mitarbeitern die Möglichkeit einer Auszeit anbieten. Der Grund hierfür liegt unter anderem darin, dass Arbeitgeber heutzutage attraktiv sein müssen für die potentiellen Bewerber. Die jüngeren Generationen haben eine andere Erwartungshaltung an ihr Berufsleben als die meisten älteren. Eine gesunde work-life-Balance hat einen sehr hohen Stellenwert.

Disclaimer: Ich bin keine Anwältin und dies ist keine Beratung. Ich biete Dir hier allgemeine Infos sowie meine Erfahrung bei meinem Sabbatical (über Lohnverzicht). Bitte informiere Dich bei den einschlägigen Stellen über aktuelle Regelungen. Dies sind v.a. Dein Arbeitgeber, Krankenkasse sowie die Rentenkasse.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.